fbpx
Google Penaly

Ein Google-Penalty ist die negative Auswirkung auf die Rankings einer Website, wenn Webmaster Praktiken anwenden, die gegen die Google-Richtlinien verstoßen. Änderungen der Strafe können nach Aktualisierungen der Suchalgorithmen von Google oder nach manueller Überprüfung bemerkt werden. Die Strafe kann als Reaktion auf verschiedene Black-Hat-SEO-Techniken entstehen.

  • Google bestraft Websites für Praktiken, die gegen seine Richtlinien für Webmaster verstoßen. Diese Strafen können das Ergebnis einer manuellen Überprüfung oder von Algorithmus-Updates wie Google Penguin sein.
  • Google-Penalties können dazu führen, dass die Rankings für jede Seite einer Website, für einen bestimmten Suchbegriff (Keyword) oder für eine bestimmte Seite fallen. Jeder Rückgang der Rankings bringt einen erheblichen Rückgang der Besucherzahlen für die Website mit sich.
  • Um herauszufinden, ob eine Website von einer Google-Strafe betroffen ist, können Website-Eigentümer die Google Search Console verwenden und den Zeitpunkt ihres Traffic-Rückgangs mit dem Zeitpunkt bekannter Google-Updates analysieren.

Was ist ein linkbasierender Penalty?

Strafen werden in der Regel durch manipulative Backlinks verursacht, mit denen bestimmte Unternehmen in den Suchergebnissen bevorzugt werden sollen; durch das Hinzufügen solcher Links verstoßen Unternehmen gegen die Richtlinien von Google. Wenn Google solche Links entdeckt, verhängt es Strafen, um andere Unternehmen davon abzuhalten, dieser Praxis zu folgen, und um etwaige Gewinne, die durch solche Links erzielt wurden, zu entfernen. Google bestraft auch diejenigen, die an der Manipulation beteiligt waren und anderen Unternehmen durch das Hinzufügen von Links zu anderen Unternehmen geholfen haben. Bei dieser Art von Unternehmen handelt es sich häufig um Verzeichnisse von minderer Qualität, die lediglich einen Link zu einer Unternehmenswebsite mit manipulativem Anker-Text gegen Geld eintragen. Google argumentiert, dass solche Seiten keinen Wert für das Internet bieten und deshalb häufig deindexiert werden. Solche Links werden oft als bezahlte Links bezeichnet.

Was machen bei einem linkbasierendem Penalty?

Google hat Unternehmen dazu ermutigt, ihre schlechten Praktiken zu reformieren und fordert daher, dass Anstrengungen unternommen werden, um manipulative Links zu entfernen. Google startete das Disavow-Tool im Jahr 2012, damit die Nutzer Google über ihre schlechten Links berichten können. Durch dieses Instrument können Ranking wiederhergestellt werden.

Sie haben Fragen? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung!