Domains verkaufen

Domains verkaufen und damit schnell viel Geld verdienen. Dies ist der Traum eines jeden, der schon einmal daran gedacht hat in das Domain Business einzusteigen. Eine Domain kostet bei der Registrierung nicht viel Geld, doch um wirklich Geld mit dem Verkauf von Domains zu verdienen, benötigt man vor allem Wissen und Geduld.

Es kann manchmal Jahre, sogar Jahrzehnte dauern, bis sich ein Käufer gefunden hat, der den geforderten Preis bereit ist zu zahlen. Ich habe Dir hier die besten Tipps und Tricks zusammen gestellt, um Deine Domains gewinnbringend zu verkaufen.

Der Wert einer Domain kann von ein paar Euro bis hin zu sechs- oder sogar siebenstelligen Beträgen reichen. In vielerlei Hinsicht ist der Wert einer Domain wie der Immobilienmarkt im Internet; wer eine gute Gelegenheit erkennt, kann eine Domain kaufen, die für den richtigen Käufer von unschätzbarem Wert sein wird.

Hier die wichtigsten Kriterien um den Werte einer Domain zu bestimmen:

  • Brandable Domain
  • Gute Top-Level-Domain
  • kurze Domains
  • Keyword Domains
  • Alte Domains mit Backlinks
  • Korrekte Schreibweise
  • Radio Test Domains

Brandable Domains

Brandable Domainnamen sind Webadressen, die erstellt und registriert wurden, aber noch nicht als Firmenwebseite genutzt werden. Diese Domain-Namen wurden mit Blick auf Unterscheidungskraft, Einprägsamkeit und Fantasie entworfen und sind bereit, von einer passenden Marke übernommen zu werden. Zum Beispiel: Amazon.com, Ebay.com Etsy.com, etc.

domain verkaufen wert

Gute Top-Level Domain

Domainnamen im Internet bestehen aus Teilen, die durch Punkte getrennt sind. Der letzte Teil ist die Top-Level-Domain (TLD). Beim Domainnamen seoenergie.de zum Beispiel ist die Top-Level-Domain de.

Es gibt zwei Arten von Top-Level-Domains. Top-Level-Domains mit einem Ländercode (ccTLD) werden für ein Land verwendet und ihre Namen bestehen aus zwei Buchstaben, zum Beispiel de für Deutschland.

Generische Top-Level-Domainnamen (gTLDs) bestehen aus drei oder mehr Buchstaben und werden (zumindest theoretisch) von einer speziellen Gruppe von Organisationen genutzt (z.B. edu für Bildungseinrichtungen).

Beispiele für Top-Level Domains:

  • .com
  • .co
  • .org
  • .io
  • .de
  • .net.

Und viele, viele mehr!

Kurze Domains

Kurze Domains haben zumeist 1-4 Buchstaben. Kurze Domainnamen sind leichter zu lesen, da sie so prägnant sind, und sie sind auch leichter zu merken. Da sie weniger Platz benötigen, lassen sie sich auch leichter auf gedrucktem Material, wie Visitenkarten oder Broschüren, unterbringen. Ein anschauliches Beispiel für eine kurze brandable Domains sind zum Beispiel eis.de, wz.de, etc.

Keyword Domains

Eine Keyword-Domain ist im Grunde ein Domain-Name, der Schlüsselwörter über dein Geschäft, Produkte, Dienstleistungen, etc. enthält. Ein Beispiel für eine Keyword-Domain wäre billigeIphonereparatur.de. Dieser Domain-Name enthält die Schlüsselwörter billig, iPhone und Reparatur. Aber wenn dein Geschäftsname nicht Billinge IPhone Reparatur ist, bringt diese Domain nichts für dein Geschäft oder deine Marke. Außerdem ist der Name Iphone rechtlich geschützt.

Alte Domains mit Backlinks und Traffic

Ein älterer Domainname hatte mehr Zeit, um von Google indiziert und gerankt zu werden, was ihn besser für SEO macht als eine kürzlich registrierte Domain.

Wenn für die alte Domain zusätzlich Backlinks bestehen und darüber Traffic generiert wird, hat eine solche Domains einen unschätzbaren Wert. Voraussetzung ist natürlich, dass das Backlinksprofil sauber ist. Bevor Du Dich zum Kauf einer solchen Domains entscheidest, musst Du diese gründlich auf Herz und Nieren prüfen.

Archive org
Auf Archive.org kannst Du das Alter deiner Domain checken! Bildquelle: Archive.org

Korrekte Schreibweise

Natürlich sollte Dein Domain Namen, wenn Du ihn gewinnbringend verkaufen willst richtig geschrieben sein. In der Regel bekommst Du für solche Domains rein gar nichts. Doch die Ausnahme bestätigt die Regel. Sehr beliebt sind insbesondere Markennamen, die falsch in den Browser eingegeben werden wie zum Beispiel wwwamazon.de oder gogle.de.

Hier wurde schlichtweg der Punkt und ein o vergessen. Durch eine gekonnte Weiterleitung lassen sich so viele tausend Besucher auf eine andere Webseite lotsen. Dies ist jedoch illegal und viele Firmen gehen dagegen juristisch vor.

Radio Test Domains

Domainnamen wurden erfunden, um den Menschen den Zugang zu Webseiten zu erleichtern, daher ist es wichtig, dass deine Domain leicht verständlich ist. Hört sich die Domain gut an? Werden die Menschen wissen, wie man sie buchstabiert, nachdem sie sie gehört haben? Ist sie leicht zu merken? Ein anschauliches Beispiel ist die Domain Amorilie.de. Der Klang und die Merkfähigkeit des Markennamens sind hier gegeben.

Den Wert einer Domain ermitteln

Grundsätzlich bestimmen das Angebot und die Nachfrage den Wert einer Domain. Es kann passieren, dass Du eine wertvolle Domains besitzt, aber kein Käufer bereit ist, den von Dir verlangt Preis zu bezahlen. Das umgekehrte Beispiel ist genauso denkbar.

Die Domain Crypto.com wurde für insgesamt 12 Millionen Dollar verkauft. Also, wie kann man den Wert einer Domain ungefähr ermitteln?

1. Recherchiere, wo ähnliche Domains verkauft werden

Um herauszufinden, was die Menschen bereit sind, für deinen Domainnamen zu zahlen, solltest du wissen, was die Leute für ähnliche Domains verlangen. Wir haben bereits erwähnt, dass sich der Wert einer Domain im Laufe der Zeit dramatisch verändern kann, also kannst du wahrscheinlich nicht den Preis, den du ursprünglich für die Domain bezahlt hast, als Basis nehmen.

An diesem Punkt musst du ein wenig recherchieren, um herauszufinden, welche Domainnamen derzeit verkauft werden und sie mit denen vergleichen, die du besitzt. Zum Glück gibt es mehrere Seiten, die Informationen über Domainverkäufe sammeln. Eine davon ist DN Journal, die dich über die höchsten gemeldeten Verkäufe der letzten drei Wochen informieren kann.

Domain Name Wire
Domain Name Wire ist eine gute Anlaufstelle. Bildquelle: Domainnamewire.com

Eine andere Seite, die etwas Ähnliches macht, ist Domain Name Wire. Auf ihrem Blog findest du regelmäßig Zusammenfassungen von prominenten, aktuellen Domainverkäufen.

DN Journal
Monatlich veröffentlicht das DNJournal eine Rangliste für höchsten gezahlen Domainpreise heraus. Bildquelle: DNJournal.com

Wenn deine Domain kurz ist, findest du vielleicht ShortNames besonders nützlich. Diese Seite sammelt auch die letzten Verkäufe, ist aber spezialisiert auf kurze Domainnamen.

2. Den Domainwert schätzen lassen

Natürlich bietet das Internet mehrere Möglichkeiten einen Domain Namen schätzen zu lassen. Jedoch Vorsicht, der angegeben Preis sollte nicht zu hohe Erwartungen wecken. Die dort angegebenen Preise kannst Du als Richtpreise werten.

Godaddy Domainschätzung

Godaddy Domain Apraissal
Domainsschätzungen mit GoDaddy. Bidlequelle: GoDaddy

GoDaddy’s kostenloses Domainbewertungstool hilft dir dabei, den Wert der Domainnamen zu ermitteln, den du besitzt – oder auf die du vielleicht ein Auge geworfen hast. Wenn du eine Domain kaufen möchtest, wird dir das Tool sagen, ob der Domainname verfügbar ist und zu welchem Preis.

Laut GoDaddy nutzt das Tool proprietäres maschinelles Lernen und reale Marktverkaufsdaten, um Domainwerte zu schätzen, und liefert dir vergleichbare Domainverkäufe.

Ganz ohne Hintergedanken bietet der größte Registrar der Welt dieses Tool natürlich nicht an. Ziel ist es, dass du eine oder besser mehrere Domains bei GoDaddy bestellst. Als Daumenregel gilt, wenn der Wert beim GoDaddy Domain Appraisal Tool über 2.000 $ liegt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass deine Domain etwas wert ist. Aber wie zuvor erwähnt, das kann nicht pauschalisiert werden!

Estibot

Domainschätzungen mit Estibot. Bildquelle: Estibot

Laut eigenen Firmenangaben gilt Estibot als das vertrauenswürdigste Domain-Bewertungsdienst der Welt. Dieser soll von Registraren, Finanzinstituten, Domainbrokern und individuellen Domaininvestoren genutzt werden. Der Domainwert, der bei Estibot angegeben wird, stützt sich auf ein statistisch abgeleitetes Modell, um den Wert eines Domainnamens basierend auf über hundert internen und externen Domainattributen zu berechnen.

Zudem bekommst Du vielen wertvollen Informationen wie das Alter, Suchvolumen und vieles mehr.

Zwei Domain Berechnungen sind am Tag kostenlos. Die kleinste PRO Version von Estibot kostet ca. 30 € im Monat aufwärts.

SEDO Domain-Bewertung

Sedo Domain-Bewertung
Bidlquelle: SEDO

SEDO ermittelt den monetären Marktwert für jede einzelne Domain in deinem Portfolio und den Gesamtwert des Portfolios in Dollar. Dieser Dienst kostet 99 €.

Bist du der Meinung, dass du eine wirklich wertvolle Domain besitzt, dann lass diese von SEDO professionell schätzen.

Weitere Tools

Weitere Tools sind domainindex.com und das sehr beliebte Forum NamePros.com.

3. Finde heraus, was die Leute bereit sind, für deinen Domainnamen zu bezahlen

Sich die Zeit zu nehmen, um zu recherchieren und Schätzungstools zu nutzen, wird zweifellos nützlich sein. Dies gibt dir eine Vorstellung von dem möglichen Preis, den du für deine Domain verlangen kannst. Allerdings ist es oft am besten, direkt zu potenziellen Käufern zu gehen, um eine definitive Antwort zu erhalten.

Zum Beispiel könnte eine Domain theoretisch viele der oben genannten Punkte erfüllen, aber trotzdem nicht von den Leuten gekauft werden. Es könnte sein, dass die Domain einfach für niemanden relevant ist, einer bereits existierenden prominenten Seite zu ähnlich ist oder eine unglückliche Konnotation hat, die sie weniger begehrenswert macht.

Umgekehrt kann auch das Gegenteil der Fall sein. Eine Domain, die nicht besonders wertvoll sein sollte, könnte genau das sein, wonach ein bestimmter Webseitenbesitzer sucht. Das kann sie viel lukrativer machen als erwartet.

Der beste Weg, diese Dinge herauszufinden, ist, den Domainnamen zum Verkauf anzubieten. Das mag drastisch klingen, vor allem wenn du die Domain eigentlich noch nicht verlieren willst, aber es muss kein Risiko sein. Viele Seiten, auf denen du Domains kaufen und verkaufen kannst, bieten dir die Möglichkeit, einen Mindestpreis für sie festzulegen. Wenn du schon einmal etwas auf eBay verkauft hast, sollte dir dieses Konzept bekannt vorkommen.

Im Wesentlichen ist ein Mindestpreis eine Zahl, die du festlegst und die als Mindestpreis dient, den du akzeptierst. Wenn der Mindestpreis nicht erreicht oder überschritten wird, endet die Auktion, ohne dass es zu einer Transaktion kommt. So kannst du eine Domain zur Auktion stellen und sehen, was die Leute zu zahlen bereit sind, ohne das Risiko, die Domain für weniger zu verkaufen, als du zufrieden bist.

Wollmilchsau
Einfach Mal Schein haben!

Domain verkaufen: Welche Marktplätze gibt es?

Domains verkaufen kannst Du auf vielen verschiedenen Marktplätzen. Ich habe Dir hier die Bekanntesten Mal aufgezählt. In der Domains verkaufen Masterclass zeige ich Dir Schritt für Schritt, wie Du am besten Deine Domains gewinnbringend an den Mann bringst.

Domains verkaufen bei SEDO

Sedo steht für Search Engine for Domain Offers und ist einer der größten Marktplätze für Domains und Webseiten mit Sitz in Cambridge, Massachusetts und in Köln, Deutschland. Das Unternehmen, das eine Tochtergesellschaft der in Deutschland ansässigen United Internet ist, hat mehr als 16 Millionen Domainnamen auf seiner Website zum Kauf und Verkauf gelistet.

Hier kannst Du Deine Domains Listen, parken und natürlich verkaufen. Der Vorteil der Plattform ist, dass wenn Du Deine Domains vernünftig listest Du jede Menge Traffic, was den Verkauf enorm vereinfacht. Zudem hast Du die Möglichkeit Durch ein Premium Listing noch mehr Besucher zu bekommen. Diesen Service bieten aber nicht viele Provider an. Das Listig auf SEDO ist zunächst kostenlos. Solltest Du eine Domains dort verkaufen, erhebt SEDO eine Provision von 15 %. Beim Premium Listing sind dies 20 %.

Der einfachste Weg Deine Domain auf SEDO zu verkaufen ist diese zu einer Auktion freizugeben. Dieser Dienst kostet 59 €. Viele Tausend Besucher haben so die Möglichkeit Deine Domain zu kaufen.

In unserem E-Book Domains verkaufen Masterclass zeige ich Dir wie Du Deine Domains am besten auf SEDO listest und den höchsten Preis erzielst.

Flippa

Flippa Marktplatz
Bildquelle: Flippa

Auf Flippa kannst du Webseiten, Webunternehmen, Apps und Domains über Auktionen und Kleinanzeigen kaufen und verkaufen. Neben SEDO gehört auch Flippa zu den größten Marktplätzen für Domains und Webseiten weltweit.

Der Fokus liegt hier eher auf den amerikanischen Markt. Auf Flippa kannst du ganze Geschäfte und Online-Shops kaufen, die einen monatlichen Umsatz erwirtschaften. Wenn du etwas Geld zur Verfügung hast, findest du hier bestimmt etwas Passendes.

GoDaddy Auktionen

GoDaddy ist nicht nur der größte Registrar der Welt. Nein, bei GoDaddy kannst Du auch Deine Domains kostenlos auf der Plattform zum Kauf anbieten. Der Mitgliedsbeitrag hierfür beträgt 5 € im Jahr, dafür kannst Du so viele Domains wie sich in Deinem Portfolio befinden zur Auktion freigeben oder einfach parken auf, dass Sie gefunden werden.

Der Dienst ist in Amerika sehr beliebt und täglich werden auf GoDaddy täglich viele Domains verkauft. Auch GoDaddy erhebt eine Provision bei einem erfolgreichen Domainverkauf.

Weitere Marktplätze

  • Afternic
  • Sav.com
  • Epik
  • Mabya (deutscher Markt)

Falls ich welche vergessen habe, einfach damit in die Kommentare.

Was ist WHOIS?

WHOIS ist ein Netzwerkprotokoll der Anwendungsschicht, das auf TCP basiert. Die Hauptanwendung ist die Beschaffung von Registrierungsdaten über Inhaber von Domainnamen, IP-Adressen und autonomen Systemen. WHOIS steht dabei für “Who is”.

Wenn  du deine Domain erfolgreich verkaufen möchtest, solltest du deine WHOIS Daten bei deinem Provider immer öffentlich zugänglich machen, sodass ein potenzieller Käufer dich kontaktieren kann.

Umgekehrt kann dies auch für dich ganz nützlich sein, falls du Interesse an einer Domain hast, kannst du den Verkäufer kontaktieren.

Wie listest Du Deine Domain auf SEDO Schritt für Schritt?

1. Account anlegen

Account anlegen bei Sedo
Bild klicken und anschließend auf "Registriren" gehen! Bildquelle: SEDO

2. DNS Einstellungen Deiner Domain ändern

Du möchtest die höchste Aufmerksamkeit und so viel Traffic wie möglich für deine Domain erhalten, dann ändere die DNS Einstellungen bei deinem Registrar bei dem du die Domain liegen hast.

Gehe hierfür auf die Seite deines Providers, in diesem Fall ist es United Domains. Klicke dann auf den Button “Config”. Anschließend auf “eigenen Nameserver”. Bei Nameserver 1 gibst nun ns1.sedoparking.com ein und bei Nameserver 2 gibst du ns2.sedoparking.com ein (siehe Bild). Dies funktioniert natürlich auch bei allen anderen Rigistraren.

DNS Nameserver ändern United Domains
Nameserver ändern bei United Domans. Bildquelle: United Domains

3. Domain anbieten bei SEDO

Wenn du dich erfolgreich angemeldet hast, wähle im Menü den Reiter “Domains anbieten“. Trage hier deine Domains ein, die du verkaufen möchtest und markiere das Kästchen (siehe Bild). Im nächsten Schritt legst du den Preis fest. Hier hast du die Möglichkeit deine Domains zum Sofortkauf oder Verhandlung anzubieten.

Wählst du die Option Sofortkauf belohnt SEDO dies mit einer höheren Aufmerksamkeit. Im letzten Schritt hast du die Möglichkeit noch MLSPremium auszuwählen und den Domainprovider festzulegen. Nicht jeder Registrar bietet dies Option an. Wähle deinen Registrar einfach aus und drück auf “Fertig”.

Domains anbieten bei SEDO
Domains anbieten bei SEDO Bidlquelle: SEDO

Jetzt heißt es abwarten, bis sich ein potenzieller Käufer findet. Dies funktioniert natürlich auch allen anderen Marktplätzen ähnlich.

In unsere E-Book “Domains verkaufen Masterclass” zeige ich Dir wie Du wirksam Deine Aufmerksamkeit mit einigen Tipps und Tricks erhöhst und somit noch mehr Traffic bekommst, was wiederum die Chance erhöht, dass Du Deine Domains gewinnbringend verkaufst.

So wird Deine Domain übertragen

Wenn Du Deine Domain verkauft hast, muss das Eigentumsrecht vom Verkäufer zum Käufer übertragen werden, die ist abhängig von welchem Provider oder Registrar die Domain registriert wurde.

Dies geschieht mithilfe eines Auth-Codes. Was ist ein Auth-Code? Ein Auth-Code (auch Authorization Code oder Transfer Code genannt) ist ein Code, der von einem Registrar erstellt wird, um den Domain-Namen-Inhaber eines Domain-Namens in einer generischen Top-Level-Domain (gTLD) zu identifizieren.

Du forderst den Auth-Code bei Deinem Provider an und gibst diesen zum Beispiel bei SEDO ein, wenn Du dazu aufgefordert wirst. Daraufhin findet der Transfer statt und Du erhältst im Gegenzug nach ein paar Tagen Dein Geld.

Domains verkaufen Masterclass E-Book

Ich habe ein Kompendium als E-Book mit allen Tipps und Tricks zusammengestellt, wo und wie du am besten Domains kaufst und anschließend gewinnbringend wieder verkaufst.  Vermeide die Fehler, die ich gemacht habe. Folgendes Lernst du in der Domain verkaufen Masterclass:

  • Wo findest du die besten Domains, die du verkaufen kannst?
  • Welche Programme kannst du für dich nutzen?
  • Welche sind die besten Domain Provider?
  • Woran erkennt man ein sauberes Backlinkprofil?
  • Wie listest du deine Domains auf SEDO wie ein Profi?
  • Welche SEDO Tricks gibt es?
  • Und vieles, vieles mehr!
Categories: Blog

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.