fbpx

Eine gute Suchmaschinen Platzierung ist der Grundstein für den Erfolg im Internet. Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie du ein besseres Ranking für deine Webseite erreichen kannst.

Das allgemeine Konzept hinter SEO ist einfach, aber in der Praxis ist es etwas komplizierter. Ab dem 1. Januar 2020 gab es 1.744.517.326 Webseiten, und Google muss in der Lage sein, diese zu verstehen und den Suchenden die relevanten Seiten anzuzeigen.

Ziel ist es, dem Nutzer auf deiner Webseite die Lösung für sein Problem in möglichst kurzer Zeit zu präsentieren. Je ansprechender deine Seite für den Leser ist, desto mehr wird sie den Suchenden von Google angezeigt.

Legen wir los!

Die Suchmaschine ist unglaublich komplex, und Google ist berüchtigt für seine Geheimhaltung, aber im Laufe der Jahre haben sie eine Menge wichtiger Informationen preisgegeben.

Im Kern existiert Google, um relevante Informationen an die Suchenden zurückzugeben. Deshalb benutzen wir es doch alle, oder? Wir vertrauen darauf, dass es die meiste Zeit Informationen zurückgibt, die für unsere Suchanfragen relevant sind.

Wenn Google dies nicht zuverlässig tun würde, würde es niemand benutzen. Wenn du nach “Hundefutter” suchst und Google Seiten mit Aquarien zurückgibt, sind diese Informationen für dich nutzlos.

Um die Nutzer glücklich zu machen, versucht Google immer, die besten und relevantesten Informationen für eine bestimmte Suche zu finden. Aber wie bestimmt Google, welche Webseiten die besten und relevantesten sind?

Suchmaschinen Platzierung
Ziel ist es eine gute Suchmaschinen Platzierung zu erreichen. Bildquelle: Buffaloboy_AdobeStock

Die wichtigsten Google Ranking Faktoren

Der Google-Algorithmus verwendet über 200 verschiedene Faktoren bei der Bewertung der Seiten. Diese Faktoren helfen Google dabei zu bestimmen, welche Seiten in den Suchergebnissen zurückgegeben werden.

Du gibst einen Suchbegriff ein und Google bewertet Millionen von Seiten anhand ihrer Ranking-Faktoren, um die Ergebnisse zu finden, die deiner Suche am besten entsprechen.

Einfach ausgedrückt: Seiten mit einer höheren “Punktzahl” werden in den Suchergebnissen höher gelistet als Seiten mit einer niedrigeren “Punktzahl”. Je besser eine Seite nach all den verschiedenen Ranking-Faktoren ist, desto höher erscheint sie in den Suchergebnissen.

Wie zu erwarten ist, sind nicht alle Ranking-Faktoren gleich. Einige sind viel wichtiger als andere. Welche sind also am wichtigsten? Google hat nicht 100%ig klargemacht, welche die wichtigsten sind, aber es scheint eine ziemliche Übereinstimmung bei einigen wenigen zu geben:

  • Suchabsicht
  • Backlinks
  • Seitengeschwindigkeit
  • Nutzererfahrung
  • Inhaltliche Frische,Tiefe und Genauigkeit
  • Autorität der Website
  • Sicherheit
  • Handy-Freundlichkeit
  • Strukturierte Daten
  • Optimiert für die Sprachsuche

Wenn du mit SEO erfolgreich sein willst, konzentriere dich auf die oben aufgeführten Faktoren um eine bessere Suchmaschinen Platzierung zu bekommen.

Rankingfaktoren Google

Erfolgreiche Suchmaschinen Platzierung mit der richtigen Suchabsicht

Einer der wichtigsten Google-Ranking-Faktoren ist die Suchabsicht. Hinter jeder Suche verbirgt sich eine Absicht. Mit anderen Worten: Wenn du eine Suche in Google eingibst, suchst du nach etwas Bestimmtem. Du willst wissen, wie man ein bestimmtes Rezept zubereitet, die Höhe des Eiffelturms oder die letzten Fußballtreffer.

Google versucht immer Ergebnisse zurückzugeben, die dem, was du suchst, am nächsten kommen. Seiten, die der Suchabsicht am ehesten entsprechen, werden viel höher eingestuft als Seiten, die nicht übereinstimmen.

Wenn du Search-Traffic auf deine Webseite bekommen möchtest, musst du deine Seiten für die Suchabsicht optimieren. Mit anderen Worten, du möchtest, dass sie die Informationen enthalten, nach denen die Menschen suchen.

Nehmen wir zum Beispiel an, du unterhältst eine Heimwerkerseite und auf ihr hast du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation eines Lichtschalters. Wenn du möchtest, dass diese Seite bei Suchanfragen angezeigt wird, sollten die Informationen auf der Seite mit dem übereinstimmen, wonach die Leute suchen.

Also, wie optimierst du deine Seiten für die Suchabsicht?

1. Keyword-Recherche für eine optimale Suchmaschinen Platzierung

Bei der Keyword-Recherche geht es darum, relevante Keywords und Phrasen zu finden, die ein hohes monatliches Suchvolumen haben, und diese Wörter und Phrasen dann auf einer ganzen Seite anzuwenden. Wenn du relevante Keywords in deinen Inhalt einfügst, hilft es Google, den Inhalt besser zu verstehen.

Es gibt eine Reihe von Tools, die dir dabei helfen können, relevante Keywords und Phrasen mit hohem Suchvolumen zu finden:

Wir werden Ubersuggest verwenden, da es eine Reihe kostenloser Funktionen zur Verfügung stellt, aber die anderen Tools funktionieren auch gut.

Es gibt mehrere relativ einfache Möglichkeiten, wie du die besten Keywords für deine Seite finden kannst.

Zuerst kannst du direkt Wörter und Phrasen eingeben, um zu sehen, wie hoch das monatliche Suchvolumen ist. Wenn du in Ubersuggest die Phrase “bester Gaming Laptop” eingibst, erhältst du die folgenden Ergebnisse:

Keyword Recherche Ubersuggest Beispiel
Quelle: Ubersuggest

Du siehst das Keyword, das monatliche Suchvolumen, die Kosten pro Klick (für Werbung), den Wettbewerb für bezahlte Werbung und den Wettbewerb für Standard-SEO.

Je höher der SEO-Wettbewerb, desto schwieriger ist es, auf die erste Seite der Suchergebnisse zu gelangen. Im Allgemeinen sind Keywords mit sehr hohem Suchvolumen wirklich schwer zu knacken.

Dein Ziel ist es, Keywords zu finden, die ein relativ hohes Suchvolumen und relativ wenig Konkurrenz haben.

Beachte, dass du zusammen mit deinem primären Suchbegriff (Keyword) auch eine Liste verwandter Suchbegriffe erhältst. Du wirst einige davon zusammen mit deinem primären Keywords in deinen Inhalt einabauen.

Eine andere Möglichkeit, relevante Keywords zu finden, besteht darin, sich deine Konkurrenten anzusehen. Für welche Kewords rangt die Konkurrenz. Schreibe sie auf und nutze diese für deine Webseite.

Wenn du dir die Website Englisch-Lehrer.com anschaust, kannst du die Top-Keywords sehen, für die die Seite bereits ein Ranking hat.

Konkurrenzanalyse Keywords Ubersuggest
Quelle: Ubersuggest

2. Optimiere deinen Inhalt

Wenn du eine Reihe von relevanten Keywords und Phrasen identifiziert hast, streue sie angemessen und natürlich über deine Seite. Wie zum Beispiel: Suchmaschinen Platzierung.

Es ist wichtig, dass du nicht versuchst, so viele Keywords wie möglich einzufügen. Diese Praxis, bekannt als keyword stuffing, ist bei Google verpönt und wird deiner Webseite schaden.

Versuche, dein primäres Hauptkeyword wie folgt zu verwenden:

● Im Seitentitel
● Innerhalb der ersten 100 Wörter
● In einer Unterrubrik
● Natürlich im ganzen Körper verstreut

Auf einen Beitrag mit einer Länge mit 1.000 Wörtern kannst das Hauptkeyword ca. 10-20 Mal einfügen. Eine Keyword density von ca. 1-2% ist vollkommen in Ordnung. 

Eine bessere Suchmaschinen Platzierung mit Hilfe von Backlinks

Backlinks sind ein weiterer wichtiger Faktor für das Suchranking und ein Garant für eine gute Suchmaschinen Platzierung. Wenn eine Webseite auf deine Webseite verlinkt, ist das ein Backlink. Im Allgemeinen gilt: Je mehr Backlinks eine Seite hat, desto maßgeblicher und vertrauenswürdiger ist sie.

Es kann helfen, in Form von Stimmen zu denken. Wenn Webseite A auf Webseite B verlinkt, ist das ein Zeichen dafür, dass die Menschen, die Webseite A betreiben, den Inhalt von Website B wirklich gut finden. Es ist eine Art Vertrauensvotum.

Ein Vorbehalt hierzu ist, dass die Backlinks von relevanten Seiten kommen sollten. Angenommen du betreibst eine Seite übers Joggen und bekommst einen Backlink von einer Sportseite, dann ist das ein themenrelevanter Backlink.

Wenn du einen Backlink von einer Seite über Aquarien bekommst, ist das kein relevanter Link und hat in den Augen von Google keinen großen Wert. Google könnte sogar denken, dass der Link spammy ist, was den Rankings deiner Seiten schaden könnte.

Wichtig ist relevante Backlinks von autoritären Seiten zu erhalten, wenn du willst, dass deine Seiten in den Suchergebnissen steigen.

Wie machst du das also?

Großartige Inhalte erstellen

Um Backlinks zu erhalten, ist das Erstellen von herausragenden Inhalten auf deiner Webseite Pflicht und die Voraussetzung für eine gute Suchmaschinen Platzierung.

Jeden Tag werden buchstäblich Millionen neuer Seiten im Internet veröffentlicht. Wenn du willst, dass Menschen auf deine Seiten verlinken, ist es wichtig, ihnen einen guten Grund dafür zu geben. Schaffe wertvolle Inhalte, zu denen die Menschen tatsächlich verlinken wollen.

Was macht Inhalte wertvoll?

  • Er behandelt ein Thema gründlicher als andere Beiträge.
  • Er ist maßgebend (Fakten, Studien).
  • Er einfach zu lesen und ansprechend gestaltet
  • Es ist auf dem neuesten Stand.

Wenn du zum Beispiel eine Fitness-Website betreibst, ist es wahrscheinlicher, dass du einen Link zu einem 500-Wort-Artikel oder zu einem 5.000-Wörter langen, super tiefgründigen Artikel von einem Trainingsexperten bekommst? Definitiv letzteres.

Wenn du ein schlechter Autor bist, ist das vollkommen okay. In der nachfolgenden Liste findest du Portale die dich bei deinem Vorhaben unterstützen Autoren zu finden, die wertvolle Texte für dich schreiben. Im Vorfeld solltest du de Autor mit allen relevanten Informationnen richtig “briefen”.

Wenn du Backlinks erhalten möchtest, schaue dir an, was in den Suchergebnissen für ein bestimmtes Keyword aktuell rangiert. Wie kannst du diese Seiten übertreffen? Welche Schritte kannst du unternehmen, um bessere Inhalte zu erstellen?

Wenn du nicht bereit bist, dich in die Arbeit zu stürzen, um hochwertigen Content zu erstellen, wird es dir schwer fallen, Backlinks zu bekommen.

grossartigen Content erstellen
Leg los! Erstelle großartigen Content.

Suchmaschinen Platzierung: Promote deinen Content

Im Kern geht es beim Linkaufbau darum, strategische Wege zu finden, um deine Inhalte zu bewerben. Denn wenn du willst, dass Leute auf deine Inhalte verlinken, müssen sie sie zuerst sehen.

Es gibt viele effektive Wege, Werbung zu machen, wie zum Beispiel

  1. Kontaktaufnahme: Finde Webseiten in der gleichen Nische wie deine. Setzte dich mit den Besitzern der Seiten in Verbindnung und frage sie, ob sie bereit wären, auf deine Inhalte zu verlinken. Du musst darauf achten, dass du dies auf eine nicht-spammige Art und Weise tust. Und bettle nicht nach Backlinks. Das mag keiner. Sei klug und biete etwas an, als Gegenleistung.
  2. Gastbeiträge: Finde relevante Seiten, die Gastbeiträge erlauben. Füge in deinem Beitrag einen Link hinzu.
  3. Podcasts: Finde relevante Podcasts, die Gäste willkommen heißen.
  4. Fehlerhafte Links finden: Benutze ein SEO-Tool wie Ahrefs, um Links auf relevanten Webseiten zu finden, die nicht mehr funktionieren. Schicke eine E-Mail an den Website-Besitzer und biete deinen eigenen Inhalt als Ersatz für den kaputten Link an.
  5. Es gibt zahlreiche andere Linkbuilding-Methoden, von denen einige effektiver sind als andere. Letztendlich laufen sie fast alle auf dasselbe hinaus: anderen Menschen einen Mehrwert zu bieten.

Geben ist seliger denn nehmen. Hier findest du Tipps für kostenlose Backlinks.

share

Suchmaschinen Platzierung: Die Ladegeschwindigkeit deiner Webseite

Um gute Suchmaschinen Platzierungen zu bekommen ist die Ladegeschwindigkeit deiner Webseite ein wichtiger Rankingfaktor.

Die Seitengeschwindigkeit gibt an, wie schnell eine Seite im Browser geladen wird. Schnelle Seiten können fast sofort angezeigt werden, während langsame Seiten länger brauchen, bis sie erscheinen. Heutzutage spielt die Geschwindigkeit einer Seite für Google eine immer wichtigere Rolle.

Die Nutzer der Suchmaschine (auch du) möchten schnell Ergebnisse sehen, und wenn eine Seite langsam lädt, werden sie auf eine andere Seite wechseln. Das merkt sich Google und das spiegelt sich auch in der Suchmaschinen Platzierung wider.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie deine Seite in der Kategorie Geschwindigkeit abschneidet, nutze das kostenlose Google-Tool Test My Site. Es analysiert deine Webseite und sagt dir, wie sie abschneidet, und gibt dir konkrete Empfehlungen zur Beschleunigung.

test my site
Quelle: Google

Bilder komprimieren

Große Bilder auf Webseiten erhöhen die Ladezeit dramatisch. Eine sehr einfache Möglichkeit, die Geschwindigkeit deiner Seite zu erhöhen, ist die Komprimierung aller Bilder.

Wenn du WordPress als CMS nutzt, gibt es zahlreiche Plugins.

Wenn du etwas anderes als WordPress verwendest, kannst du deine Bilder ganz einfach mit einem Dienst wie TinyPNG oder TinyJPG komprimieren.

Browser-Caching implementieren

Wenn eine Person deine Website besucht, müssen alle Elemente deiner Website, wie Bilder und HTML-Code, in ihren Browser geladen werden. Dieser Vorgang erfordert eine Menge Ressourcen und verlangsamt den Ladevorgang.

Das Browser-Caching speichert bestimmte Elemente deiner Seite, wie Kopf- und Fußzeilen, im Browser des Besuchers, damit dieser nicht bei jedem Besuch deiner Seite neu laden muss. Dies kann die Geschwindigkeit deiner Seite erheblich erhöhen.

Das W3 Total Cache WordPress-Plugin macht es super einfach, das Browser-Caching auf deiner Seite zu implementieren.

Ladegeschwindigkeit für Webseite
Zeit ist Geld!

HTML verkleinern

Wenn eine Person deine Seite besucht, muss der HTML-Code in ihren Browser geladen und von diesem interpretiert werden. Wenn du die Menge des zu ladenden HTML-Codes verringerst, erhöht sich die Geschwindigkeit der Seite.

Die Verkleinerung verringert den HTML-Code, indem sie ihn aufräumt: unnötige Zeilen entfernen, doppelte Informationen löschen und vieles mehr.

Du musst kein Genie im Codieren sein, um den HTML-Code deiner Seite zu verkleinern. Das Minify HTML WordPress Plugin kümmert sich für dich darum. Wenn du das Plugin installiert hast, gehe zu den Einstellungen und schalte es ein.

Sobald du dies getan hast, wird sich die Geschwindigkeit deiner Seite erhöhen und du dadurch bessere Suchmaschinen Platzierungen erreichen.

Unnötige Plugins und Skripte entfernen

Plugins und Skripte sind eine großartige Möglichkeit, die Funktionalität deiner Webseite zu verbessern. Leider können sie aber auch die Gesamtleistung verringern. Jedes Mal, wenn deine Seite geladen wird, müssen auch die Plugins und Skripte geladen werden.

Ein einfacher Weg, um deine Webseite zu beschleunigen, ist es, alle unnötigen Plugins und Skripte zu entfernen. Dies trägt natürlich auch zu einer besseren Suchmaschinen Platzierung bei.

Benutze ein Content Delivery Network (CDN)

Ein Content Delivery Network (CDN) legt die Dateien für deine Website auf einer großen Anzahl von Servern auf der ganzen Welt ab (im Gegensatz zu Servern an einem zentralen Standort). Wenn eine Person deine Website besucht, erhält sie die Dateien von einem Server, der relativ nahe bei ihr steht.

Die physische Nähe der Server erhöht die Geschwindigkeit, mit der deine Seiten geladen werden.

Beispiele für CDNs sind:

  • Cloudflare
  • MaxCDN
  • Cloudwatch

Suchmaschinen Platzierung: Die Nutzererfahrung User Experience (UX)

In den letzten Jahren hat Google damit begonnen, einen maschinellen Lernalgorithmus namens RankBrain zu verwenden, um festzustellen, ob die Nutzer mit den Suchergebnissen zufrieden sind. Seiten, die eine hohe Nutzerzufriedenheit zeigen, werden mit einer positiven Suchmaschinen Platzierung belohnt.

RankBrain untersucht die User Experience-Signale, um festzustellen, ob eine bestimmte Seite die Nutzer zufrieden stellt. Im Grunde schaut es sich an, wie die Menschen mit einer Seite interagieren und bewertet die Seite dann auf Basis dieser Interaktionen.

Wenn Google sieht, dass Menschen mit deiner Seite auf positive Weise interagieren, werden deine Seiten in den Suchergebnissen höher eingestuft und du bekommst mehr Traffic und bessere Suchmaschinen Platzierungen.

Woher weiß Google, ob die Leute eine positive Erfahrung mit deiner Seite machen? Es betrachtet verschiedene Dinge, einschließlich Click-Through-Rate (CTR) und die Verweildauer.

Nutzererfahrung user expierence ux

Click-Through-Rate (CTR)

Die Click-Through-Rate (CTR) ist der Prozentsatz der Leute, die deine Seite in den Suchergebnissen sehen und diese tatsächlich anklicken. Angenommen 100 Menschen sehen deine Seite in den Scuhergebnissen und 3 klicken sie an, beträgt deine CTR 3%.

Wenn eine Seite eine hohe CTR hat, ist das ein Signal an Google, dass die Seite wichtig ist und in den Suchergebnissen weit oben stehen sollte.

Jede Meta-Beschreibung (siehe Bild unten) hat drei Elemente: Seitentitel, Seitenbeschreibung und Seiten-URL.

Wenn du deine CTR erhöhen möchtest, ist es wichtig, alle drei Elemente für maximale Klicks zu optimieren:

  1. Beginne mit der Optimierung deines Seitentitels. Er sollte aufmerksamkeitsstark sein, damit er in den Suchergebnissen hervorsticht. Wenn dein Seitentitel fad oder langweilig ist, werden die Leute nicht darauf klicken. Dein Titel sollte deutlich machen, dass die Seite auf jeden Fall die Informationen enthält, nach denen die Menschen suchen, und dass es sich lohnt, darauf zu klicken. z. B. Brot backen: 10 köstliche Rezepte die du garantiert nicht kennst | Brotmacher.de
  2. Als nächstes optimierst du deine Seitenbeschreibung, das ist der Text, der unter dem Titel angezeigt wird. Wie dein Titel muss er sowohl klar als auch überzeugend sein. Füge dein primäres Keyword in die Beschreibung ein, damit die Suchenden wissen, dass die Seite die Informationen enthält, die sie benötigen. 
  3. Optimiere die URL deiner Webseite. Am besten machst du das, indem du die URL kurz machst und das primäre Schlüsselwort in die Beschreibung einfügst. Etwas in der Art: www.example.com/primary-keyword. In der Kürze liegt die Würze. 
Meta Beschreibung
Meta-Beschreibung Quelle: Google

Die Verweildauer

Die Verweildauer ist die Zeit, die jemand auf deiner Seite bleibt, nachdem er das Suchergebnis angeklickt hat. Wenn der Nutzer lange auf deiner Seite bleibt, ist das ein Zeichen für Google, dass der Inhalt der Seite wertvoll ist und in den Suchmaschinen Platzierung höher gerankt werden sollte.

Die Hauptmethode zur Erhöhung der Verweildauer besteht darin, herausragende Inhalte zu erstellen, die die Leute wirklich interessieren. Leichte, flauschige Inhalte reichen da nicht aus. Der Artikel muss von Anfang bis Ende einfach nur sehr gut sein.

Es gibt noch ein paar andere Dinge, die du tun kannst, um die Verweildauer auf deinen Seiten zu erhöhen:

  1. Schnelle, knackige Intros. Die meisten Intros brauchen viel zu Lange, um auf den Punkt zu kommen. Wenn jemand eine Seite besucht, will er sofort wissen, ob sie ihm helfen kann. Halte deine Intros schnell, klar und auf den Punkt. Erzähle den Leuten, was sie lernen werden, und mach dann mit dem Rest weiter.
  2. Lange Form Inhalt. Längere, tiefgründigere Inhalte sind in der Regel besser geeignet als kurze Inhalte. Lange Inhalte liefern viel ausführlichere Antworten als kurze Inhalte, was dazu führt, dass die Leute länger auf der Seite bleiben, was die Gesamtverweildauer erhöht.
  3. Leicht zu lesen. Wenn du lange Inhalte erstellst, müssen sie leicht zu lesen sein. Große Textblöcke sind überwältigend und werden die Leute abschalten. Verwende viele Unterüberschriften, Absatzumbrüche, Aufzählungspunkte und mehr, um den Text aufzulösen.
  4. Bette Videos ein. Eingebettete Videos können eine hilfreiche Ergänzung zum Text auf deinen Seiten sein. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass sie die Menschen länger auf deinen Seiten halten, was deine Verweildauer erhöht.
  5. Interne Links. Das Verlinken zu anderen, hochrelevanten Seiten auf deiner Website führt dazu, dass die Leute deine Seite mehr erkunden, was die Gesamtverweildauer auf deiner Website erhöht.  
Verweildauer Google-Analytics
Die Verweildauer ist die durschnittliche Sitzungsdauer in Goolge Analytics Quelle: Google

Aktualität, Genauigkeit und Tiefe des Inhalts

Nicht alle Inhalte sind gleich, und Google legt großen Wert darauf, den Suchenden die richtigen Inhalte zu geben. Um sicherzustellen, dass sie die besten Ergebnisse liefern, schauen sie sich verschiedene Dinge an.

Aktuelle Inhalte

Wenn jemand zum Beispiel nach der “aktuellen Bundesliga Tabelle” sucht, möchte er die aktuellsten Ergebnisse sehen. Der Nutzer möchte keine Bundesliga Tabellen von vor sechs Monaten präsentiert bekommen.

Wenn sich die Informationen auf einer deiner Seiten gelegentlich ändern, ist es wichtig, dass du dein Bestes tust, um sie auf dem neuesten Stand zu halten. Werden deine Inhalte mit Zeit nicht aktualisiert, fallen sie in der Suchmaschinen Platzierung zurück.

Ein Guide über John F. Kennedy muss wahrscheinlich nicht regelmäßig aktualisiert werden, da die Informationen relativ statisch bleiben. Ein Leitfaden über die besten Gaming-Laptops sollte wahrscheinlich regelmäßig aktualisiert werden, da ständig neue Laptops auf den Markt kommen.

Frischer Content
Sei fresher als der ranzige Rest!

Genauigkeit der Inhalte

Google tut sein Bestes, um sicherzustellen, dass die Informationen, die in den Suchergebnissen angezeigt werden, korrekt sind. Sie tun dies auf verschiedene Weise. Sie vergleichen Informationen mit dem so genannten “Knowledge Graph“, einem riesigen Informationsspeicher, der Daten zu allen möglichen Dingen enthält.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Google sich auf eine Reihe von vertrauenswürdigen Quellen im Internet verlässt, um Informationen zu überprüfen.

Die Gründe für dieses Beharren auf Genauigkeit liegen auf der Hand. Wenn Google regelmäßig falsche Suchergebnisse liefern würde, würdest du es nicht benutzen wollen. Außerdem könnten die Ergebnisse katastrophale Folgen haben, wenn Menschen auf der Grundlage falscher Informationen handeln (z. B. bei der Dosierung von Medikamenten).

Arbeite hart daran, die von dir veröffentlichten Inhalte auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Überprüfe verifizierte, vertrauenswürdige Quellen, wenn du Zweifel hast.

Genauigkeit der Inhalte​
Treffe mit deinen Inhalten genau ins Ziel!

Inhaltliche Tiefe

Je gründlicher du ein Thema abdeckst, desto größer sind die Chancen auf eine Platzierung in den oberen Suchmaschinen Platzierungen. Um es klar zu sagen: Gründlichkeit ist etwas anderes als Länge.

Ein Thema gründlich zu behandeln bedeutet, dass du alle Informationen angibst, nach denen die Suchenden suchen.

Wenn du ein Thema nicht gründlich abdeckst, werden die Menschen auf deine Seite kommen, nicht finden, was sie suchen, und dann auf eine andere Seite wechseln. Deine Verweildauer wird gering sein, was Google so auffasst, dass dein Inhalt nicht relevant ist.

Während du Inhalte erstellst, denke über all die verschiedenen Dinge nach, nach denen die Menschen im Zusammenhang mit den Inhalten, die du erstellst, suchen könnten. Je mehr du abdeckst, desto relevanter werden deine Inhalte für die Suchenden sein.

Wenn du dir nicht sicher bist, nach was die Leute suchen, gib deinen primären Suchbegriff in Google ein, scrolle bis zum Ende und schau dir die verwandten Suchbegriffe an. So bekommst du einen Eindruck von den Themen, die mit deinem primären Suchbegriff zusammenhängen.

Inhaltliche Tiefe des Contents
Inhaltliche Tiefe ist wichtig

Suchmaschinen Platzierung: Die Autorität der Seite

Manche Webseiten haben mehr Autorität als andere. Wenn es um medizinische Fragen geht, ist die Website der Meyer-Klinik viel maßgeblicher als der Blog irgendeiner beliebigen Person. Große Nachrichtenagenturen haben mehr Gewicht als Websites, die von einer einzigen Person betrieben werden.

Wenn es um Suchergebnisse geht, neigt Google dazu, Websites mit hoher Autorität zu bevorzugen. Google ist der Meinung, dass diese Websites die vertrauenswürdigsten Informationsquellen sind.

Was macht eine Website vertrauenswürdig? Google hat zwar keine bestimmte Liste von Dingen, aber es scheint ein paar Dinge zu geben, über die man sich einig ist.

Der erste Schlüssel zur Autorität sind Backlinks. Sites mit vielen Backlinks aus einer Vielzahl von Quellen haben mehr Autorität als Sites mit einer begrenzten Anzahl von Backlinks. Wir haben schon viel über Backlinks gesprochen, also werden wir hier nicht weiter darauf eingehen.

Ein weiterer Schlüssel zur Autorität ist aktuelles Fachwissen. Google weiß, dass niemand in allem ein Experte sein kann. Sie bevorzugen Seiten, die sich darauf konzentrieren, eine Autorität in einem bestimmten Bereich zu sein.

Die Autorität der Seite​
Sei Experte auf deine Gebiet!

Der Startleitfaden zur Suchmaschinenoptimierung von Google besagt (zusammengefasst):

Eine Seite mit einem guten Ruf ist vertrauenswürdig. Einen Ruf für Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit in einem bestimmten Bereich zu pflegen… Kompetenz und Autorität einer Webseite erhöht ihre Qualität. Vergewissere dich, dass der Inhalt deiner Webseite von Personen erstellt oder bearbeitet wurde, die sich mit dem Thema auskennen.

Zum Beispiel kann die Bereitstellung von Experten oder erfahrenen Quellen den Benutzern helfen, das Fachwissen der Artikel zu verstehen. Die Darstellung eines gut etablierten Konsens in Seiten über wissenschaftliche Themen ist eine gute Praxis, wenn ein solcher Konsens besteht.

Wenn du möchtest, dass deine Seiten in den Suchergebnissen einen Rang einnehmen, solltest du dich darauf konzentrieren, dein Fachwissen in einem bestimmten Bereich zu entwickeln und zu demonstrieren. Vermeide es, zu viele verschiedene Themen abzudecken. Konzentriere dich darauf, die besten Inhalte in deiner Nische zu entwickeln.

Konzentriere dich zum Beispiel nicht auf das unglaublich breite Thema Technologie, sondern auf ein Element der Technik, wie zum Beispiel Smartphones.

Beim Aufbau der Autorität einer Website geht es vor allem um Eigendynamik. Je mehr extrem autoritative Inhalte du erstellst, desto mehr Backlinks wirst du bekommen. Sobald du die Dinge ins Rollen bringst, wird es einfacher, deine Autorität aufzubauen. Quelle: Google Seo Startleitfaden.

Sicherheit und Handy-Freundlichkeit

Zwei weitere Ranking-Faktoren, die du vielleicht schon implementiert hast, sind Sicherheit und Handy-Freundlichkeit. Wenn diese Dinge auf deiner Seite nicht vorhanden sind, wird es wirklich schwer für dich sein, eine hohe Suchmaschinen Platzierung einzunehmen.

Sicherheit

Google nimmt die Sicherheit seiner Nutzer ernst. Sie möchten die Menschen nicht auf eine ungesicherte Seite schicken, auf der Daten missbraucht werden könnten.

Wenn du den Chrome-Browser benutzt, hast du möglicherweise eine “Nicht sicher”-Warnung erhalten. Diese Warnung wird auf Seiten angezeigt, auf denen die Daten zwischen Browser und Server nicht verschlüsselt sind.

Google Sicherheit
SSL ist Pflicht für deine Webseite Quelle: Google

Woher weißt du, ob deine Seite sicher ist?

Eine einfache Möglichkeit ist, in der URL-Leiste nachzusehen, wo deine Webadresse eingegeben wurde. Je nachdem, welchen Browser du benutzt, solltest du entweder “https” vor der Webadresse sehen oder ein Sicherheitssymbol (im Chrome-Browser ist es ein Vorhängeschloss).

Wenn deine Seite nicht sicher ist, mache sie mit einem SSL-Zertifikat sicher.

Let’s Encrypt ist ein kostenloses SSL-Zertifikat, das du auf deiner Seite installieren kannst. Wenn du nicht weißt, wie man so ein Zertifikat installiert, kann dir dein Webmaster sicher weiterhelfen. Außerdem können viele Webhoster eines automatisch für dich installieren.

Mobile Friendly

Deine Seite muss nicht nur sicher sein, sondern auch mobilfreundlich, d.h. sie muss auf einem Smartphone gut aussehen. Beiträge und Seiten, die nicht handyfreundlich sind, werden in den Suchmaschinen Platzierungen schlechter abschneiden.

Eine Möglichkeit, um zu sehen, wie deine Site auf Mobiltelefonen funktioniert, besteht darin, die Google-Suchkonsole aufzurufen und den Bericht “Mobile Usability” zu lesen. Dort siehst du, ob es mobile Probleme mit deiner Webseite gibt.

Angesichts der Tatsache, dass eine große Anzahl von Online-Suchen auf Mobiltelefonen stattfindet, ist es sehr wichtig, dass deine Internetseite für diese optimiert ist.  

Google Suche über das Smartphone
Eine Vielzahl der Google Suchen werden über das Smartphone getätigt.

Suchmaschinen Platzierung: Strukturierte Daten verwenden

Viele Webseiten haben Text, der für Menschen leicht verständlich ist, aber für den Google-Algorithmus schwer zu verstehen ist. Zum Beispiel kannst du eine Produktseite haben, auf der Dinge wie Preise, Verfügbarkeit, Bewertungen und mehr angezeigt werden. Google kann diese Informationen nicht leicht verstehen, es sei denn, du strukturierst sie auf eine bestimmte Art und Weise.

Strukturierte Daten sind spezifische Codes, die du auf deine Seiten hinzufügst und die Google helfen, den Inhalt zu verstehen. Es gibt spezifische strukturierte Datenformate für alle möglichen Dinge, einschließlich:

  • Bücher
  • Filme
  • Kurse
  • Bewertungen
  • Veranstaltungen
  • Infos über lokale Unternehmen
  • Rezepte
  • Und vieles mehr

Wenn du strukturierte Daten korrekt implementierst, werden sie möglicherweise direkt in den Suchergebnissen angezeigt. Hast du zum Beispiel schon mal nach einem Rezept gesucht und Dinge wie Backzeit oder Bewertungen gesehen? Das ist das Ergebnis der Implementierung von strukturierten Daten.

answer-box strukturierte daten google
Answer Box in der Google Suche. Quelle: Google

Wenn Informationen direkt in den Ergebnissen angezeigt werden, nennt man das einen “Rich Snippets“. Rich Snippets erhöhen die Chancen, dass eine Person in den Suchergebnissen auf deine Website klickt.

Um diese Art von Informationen zu erstellen, kannst du Googles Structured Data Markup Helper verwenden. Du gibst die URL der Seite ein, die du bearbeiten möchtest, und Google führt dich dann durch das Hinzufügen von strukturierten Daten zu dieser Seite. Wenn du fertig bist, kannst du die aktualisierten Informationen einfach kopieren und wieder auf deiner Website einfügen.  

Deine Seite für die Sprachsuche optimieren

Seit der Einführung von Sprachassistenten wie Siri, Alexa und Google Home ist die Sprachsuche explodiert. Anstatt ihre Suchanfragen einzutippen, können die Menschen sie einfach nur sprechen.

Um die Sprachsuche zu optimieren, ist es wichtig, darüber nachzudenken, wie die meisten Menschen sie benutzen.

  • Wie alt ist Paul Newman?
  • Um wie viel Uhr läuft der Film?
  • Ist Eiswasser gut für Hunde?
  • Wann haben sich die Beatles aufgelöst?

Der beste Weg, für die Sprachsuche zu optimieren, ist, Inhalte einzubinden, die von Google abgerufen und als Antwort auf eine Frage gegeben werden können.

Einige relativ einfache Möglichkeiten, das zu tun, sind:

  1. FAQ-Seiten erstellen. Diese Seiten sind in der Regel kurze Antworten auf eine Reihe spezifischer Fragen, was genau das ist, wonach Google sucht, wenn es die Ergebnisse der Sprachsuche zurückgibt.
  2. Suche nach dem vorgestellten Snippet. Das Featured Snippet erscheint oft vor allen anderen Suchergebnissen und wird oft als Antwort auf eine Sprachsuche gegeben. In diesem Sistrix-Leitfaden findest du Strategien, wie du an das Featured Snippet kommst.
  3. Natürlich schreiben. Google möchte, dass die Sprachsuchergebnisse natürlich klingen, daher bevorzugt Google Inhalte, die natürlich geschrieben sind. Mit anderen Worten: Schreibe so, wie du sprichst. Vermeide es, steif und förmlich zu sein.
  4. Halte es einfach. Im Durchschnitt liegen die Ergebnisse der Sprachsuche etwa auf dem Leselevel der 9. Klasse. Das ist ein Grund, warum du nicht zu viel Fachjargon oder komplexe Wörter verwenden solltest.
  5. Steigere die Geschwindigkeit deiner Seite. Google möchte die Ergebnisse der Sprachsuche schnell liefern, was bedeutet, dass sie schnellere Websites bevorzugen. Je schneller deine Seite ist, desto besser sind die Chancen, dass du bei der Sprachsuche in der Rangliste auftauchst.

Während du daran arbeitest, deine Seite sprachsuchmaschinenfreundlich zu gestalten, überlege dir, welche Art von Informationen du wissen möchtest und welche Fragen du stellen würdest, um diese Informationen zu finden. Füge diese Informationen natürlich in den Inhalt ein, den du erstellst.

Suchmaschinen Platzierung: Der lange Weg zum Erfolg

SEO ist ein langes Spiel, das man nicht über Nacht gewinnt. Es braucht Zeit, um großartige Inhalte zu erstellen, die für die Suchabsicht und das Benutzererlebnis optimiert sind. Um Backlinks auf deine Seite zu bekommen, bedarf es konsequenter, konzertierter Anstrengungen.

Aber die Anstrengung ist es wert. SEO ist eine der effektivsten Methoden, um konsistenten Traffic auf deine Website zu bekommen.

Wir haben eine Reihe von verschiedenen SEO-Techniken besprochen, mit deren Umsetzung du sofort beginnen kannst:

  • Optimiere für die Suchabsicht
  • Backlinks erhalten
  • Verbessere deine Seitengeschwindigkeit
  • Ein gutes Benutzererlebnis schaffen
  • Erstelle Inhalte, die frisch, genau und tiefgründig sind.
  • Baue die Autorität deiner Seite auf
  • Versichere dich, dass deine Seite sicher und mobilfreundlich ist.
  • Strukturierte Daten verwenden
  • Optimieren für die Sprachsuche

Im Kern ist SEO gar nicht so kompliziert. Dein Ziel ist es, den Menschen das zu geben, was sie möchten: vertrauenswürdige, maßgebende Inhalte, die für ihre Suche relevant sind. Du möchtest ihnen diese Inhalte im bestmöglichen Format geben: eine Webseite, die sicher, mobilfreundlich, schnell und leicht verdaulich ist.

Wenn du dich darauf konzentrierst, den Menschen im bestmöglichen Format zu geben, was sie möchten, werden andere Dinge, wie z.B. Backlinks, viel einfacher.

Also, fang noch heute mit dem langen SEO-Spiel an. Du wirst wahrscheinlich keine sofortige Änderung sehen, aber wenn du konsequent dranbleibst, werden deinen Suchmaschinen Platzierungen sich bald zum positiven verändern.

IKIGAI
Bildquelle: SriWidiawati_AdobeStock
Categories: Blog

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.