fbpx

Linkaufbau ist wichtig. Backlinks sind immer noch ein Rankingfaktor für die Suchmaschinen. Zudem kann Traffic mit Hilfe von Backlinks generiert werden. Doch wie beginnst du? Deine Webseite ist neu und alles ist onpage optimiert und nu? Ohne Backlinks dauert es mitunter sehr lange bis deine Webseite bei den Suchmaschinen rankt. Aus diesem Grund solltest du ein gutes themenrelevantes Backlink Fundament aufbauen. Kostenlose Backlicks, hier sind die Top 10.

Kostenlose Backlinks von lokalen Verzeichnissen wie Meinestadt, Goyellow, etc, sind für die Legitimation deines Unternehmens sehr relevant. Es zeigt, dass du als Unternehmen existiert. Nimm dir am Anfang eine halbe Stunde Zeit und trage dich bei diesen lokalen Verzeichnissen ein. Aufgrund der Vielzahl der ausgehenden Links ist die Linkkraft dieser kostenlosen Backlinks eher gering.

Ich empfehle dir entsprechenden Google Befehle zu nutzen um die Recherche zu vereinfachen wie z.B.:

inurl:verzeichnis “Firma eintragen”

Da die Themenrelevanz der kostenlosen Backlinks für deine Webseite enorm wichtig ist, kannst du die Befehle nach deinen Bedürfnissen anpassen.

Webkataloge

Der gute alte Webkatalog dient immer noch als Basis für den Backlinkaufbau. Es gab eine Zeit vor Google, als alles im Internet chaotisch war. In dieser Zeit ordneten Webkataloge verschiedene Webseiten nach Kategorien ein. Einer der ersten Webkataloge war DMOZ. Dieser wurde am 17. März 2017 abgeschaltet. Die Zeit der Webkataloge ist wohl abgelaufen. Auch nach etlichen Google-Updates stehen die Kataloge auf der Abschussliste der Suchmaschinen, da diese keinen wirklichen Mehrwert für den Nutzer bieten. Viele Webkataloge sind zudem eher spammy. Aus diesem Grund solltest du die Webkataloge vorher genau unter die Lupe nehmen, bevor du einen kostenlosen Backlink setzt. Ich persönlich bevorzuge Webkataloge, die eine Kleinigkeit kosten und händisch gepflegt sind. Der Vorteil ist, dass nicht viele Webmaster bereit sind, Geld für einen Webkatalog auszugeben und somit der Backlink zumeist eine gute Qualität hat.

DMOZ_logo
RIP!

Kostenlose Backlinks: Gastbeiträge

Gastbeiträge sind enorm wichtig für deine Reputation und Expertenstatus. Sollte ein Gastbeitrag von dir auf einer Webseite mit viel Trust und Autorität veröffentlicht werden, so steigt automatisch auch der Trust und die Autorität deiner Webseite. Der kostenlose Backlink sollte idealerweise dofollow sein, damit der „Linkjuice“ fließen kann. Die Vorbereitung für einen Gastbeitrag ist mit etwas Zeitaufwand verbunden. Hier ist eine Anleitung, wie du am besten vorgehst:

Die Recherche

Beginne mit einer Google Recherche. Finde passende Portale und Webseiten, wo du deinen Gastbeitrag platzieren kannst. Viele Webmaster sind immer auf der Suche nach frischem Content, der Ihnen mehr Traffic auf ihre Seite spült. Manche Webseiten-Betreiber loben dies explizit auf Ihrer Seite aus.

Der Webseiten Seo-Check

Führe einen Backlink Check mit dem  Ahrefs und Majestic Tool durch. Auch gut ist die Toolbar vom MOZ für den Chrome Browser. Sie ist kostenlos und zeigt dir ob es sich lohnt auf der Zielseite einen Gastbeitrag zu veröffentlichen oder nicht. Je höher der DA (Domain Authority) ist, desto besser. Zudem hilft dir der kostenlose Sichbarkeitscheck von Sitsrix.

Das passende Keyword finden, bzw. Thema finden

Ein gut geschriebener Gastbeitrag, welcher seo- und keyword optimiert ist, bringt Traffic für den Webmaster und dich. Win win für beide. Um das passende Keyword zu finden nutze das Keyword Tool von Ahrefs oder Kyword.io. Diese sind beide gratis.

Einfacher ist es sicherlich deinen Gastbeitrag für ein Longtail-Keyword zu optimieren. Die Wahrscheinlichkeit auf die vorderen Plätze der Suchmaschinen zu gelangen, ist wesentlich höher. Zudem ist die Konkurrenz überschaubar.

E-Mail Outreach und das passende Template

Wie bereits erwähnt, gibt es viele Webseitenbetreiber, die Gastbeiträge im Netz anbieten. Einfach mit dem Webmaster in Verbindung setzen und ihm das Thema schmackhaft machen.

Erstelle ein E-Mail Template, welches du immer wieder benutzten kannst. Wichtig: Immer den Webseiten-Betreiber persönlich anschreiben und ein paar warme Worte finden! Es bringt nichts, eine Massenemail zu versenden, denn dann ist die Resonanz gleich 0. Nimm dir Zeit, denn es lohn sich. Hast du einmal eine gute Methode gefunden, dann speichere das Template.

In meiner Liste habe ich eine Adresse mit über 370+ für Gastbeiträge hinzugefügt.

Schreiben oder schreiben lassen?

Falls du den Gastbeitrag selber schreibst, dann nimm dir Zeit und recherchiere die Quellen. Um bei den Suchmaschinen auf den vorderen Ränge zu landen, sollte der Beitrag das Thema ganzheitlich behandeln. Wird der Gastbeitrag von einem Autor geschrieben, dann setze ein vernünftiges Briefing auf. Der Autor sollte alles von dir erfahren, was relevant für das Thema ist. Bei Textportalen wie Content.de und Textbroker hast du die Möglichkeit die Qualität des Textes im Vorhinein festzulegen. Tipp: Spare nicht am falschen Ende!

Wikipedia Backlinks

Ein Wikipedia Backlink musst du dir verdienen. Er gilt als Ritterschlag für jeden Webseitenbetreiber. Dieser Backlink ist zwar eine Nofollow Backlink. Nichtsdestotrotz bringt ein Wikipedia Backlink jede Menge Tust und Traffic für deine Webseite. Du bist ein Experte auf deinem Gebiet, dann lasse die Welt daran teilhaben.

wikipedia backlinks
Quelle: Nohat_Wikipedia

RSS-Verzeichnisse als kostenlose Backlinks

Auch RSS-Verzeichnisse gehören eher zum Auslaufmodell, denn der Algorithmus der Suchmaschine klassifiziert RSS-Verzeichnisse als nicht besonders wertvoll. Wenn du einen Beitrag auf deiner Seite veröffentlichst, wird dieser als Feed in diesem RSS-Verzeichnis gespeichert. Eine Handvoll guter Verzeichnisse existiert noch. Ich habe dir ein paar in der Liste zusammengestellt.

Soziale Netzwerke und Bookmark-Dienste

Die sozialen Netzwerke und Bookmark-Dienste spielen eine sehr wichtige Rolle für den Backlink Aufbau, da du hier zielgruppenbasiert deine Beiträge verbreiten kannst. Beteilige dich an Diskussionen, teile oder retweeted Beiträge. Falls du Beiträge postest, dann bekommst du meistens ein direktes Feedback, was manchmal erbarmungslos sein kann. Macht nichts, einfach weitermachen.

  • Facebook (DA 100, Nofollow Link)
  • Twitter (DA 100, Nofollow Link)
  • Youtube (DA 100, Nofollow Link)
  • Google.com/business (DA 100, Nofollow/Dofollow Link)
  • Linkedin (DA 100, Dofollow Link)
  • Pinterest (DA 100, Nofollow Link)
  • WordPress.org/ideas (DA 100, Nofollow Link)
  • Reddit.com (DA 99, Nofollow Link)
  • Delicious.com (DA 98, Nofollow/Dofollow Link)
  • Vimeo.com (DA 98, Nofollow/Dofollow Link)
  • Instagram.com (DA 97, Nofollow Link)
  • Yelp.com (DA 94, Nofollow Link)
  • Dailymotion.com (DA 94, Dofollow Link)
  • Soundcloud.com (DA 92, Nofollow Link)
  • Bahance.net (DA 92, Dofllow Link)
  • Stumbleupon.com (DA 91, Nofollow Link)
  • About.me (DA90, Nofollow Link)
  • Telegram.org (DA90, Dofollow Link)
  • Diigo.com (DA 89, Nofollow Link)
  • Moz.com (DA 88, Nofollow Link)
  • Crunchbase (DA 86, Nofollow Link)
  • Scoop.it (DA 86, Nofollow/Dofollow)
  • Envarto.com (DA 78, Nofollow Link)

Du hast weitere Vorschläge, dann schreibe diese in die Kommentare.

Kommentarlinks
Mein "all time" favourite kostenloses Foto Quelle: StartupStockPhotos_Pixabay

Kostenlose Backlinks: Kommentarlinks

Sie gehören zu einem natürlichen, ausgewogenen Linkmix dazu. Zu 99,9% sind dies nofollow Links. Laut einer Studie von Neil Patel (Seoguru) verlängern Kommentare den eigentlichen Beitrag auf einer Seite und erhöhen den „social Proof“ (Den Artikel findest du hier). Auch die Suchmaschinen werden auf die Kommentare im Beitrag aufmerksam und belohnen diese mit besseren Ranking in den Suchergerbnissen. Also, niemals die Kommentarfunktion auf deinem Blog abschalten.

Schreibe bitte etwas sinnvolles in die Kommentare!

Pressemitteilungen

Auch Pressemitteilungen sind durchaus hilfreich für den Backlink-Aufbau. Es gibt zahleiche kostenlosen Portale im Netz. Du solltest dich im Vorfeld über den Aufbau einer solchen Pressemitteilung informieren, damit diese ggf. von Journalisten genutzt werden kann. Es gibt Dienste wie z.B. connektar.de, jedoch sind die daraus entstanden kostenlosen Backlinks eher minderwertig. Weitere sind OpenPR, firmenpresse.de, etc. Ich habe dir eine Liste mit Pressemitteilungsdienste in die Excel Tabelle gepackt.

Kontinuierlicher Backlinkaufbau
Backlinkaufbau lohn sich!

Forenlinks

Forenlinks gehören zu einem guten Linkmix dazu. Die richtigen Foren findest du mit den passenden Google Befehlen:

z.B. inurl:forum “Dein Keyword”

Melde dich dort an, trage etwas zur Community bei und setzte irgendwann deinen Link. Forenlinks sorgen für eine gewisses Grundrauschen. Du kannst Forenlinks selber aufbauen, was viel Zeit in Anspruch nimmt oder dies einem Experten überlassen. Hier findest du eine Liste mit über 3.000 Foren.

Infografiken

Mit einer guten Infografik kannst du nicht nur kostenlose Backlinks sondern auch jede Menge Traffic generieren. Der Grund dafür ist, dass sich visuelle Inhalte leichter verbreiten lassen. Um die Verbreitung der Infografik zu vereinfachen, kannst du den Dienst Fiverr nutzen. Für 5 Euro wird deine Grafik auf einer Vielzahl von Portalen geteilt. Bitte verletze keine Urheberrechte!

Fazit:

Wie du siehst gibt es viele Möglichkeiten um kostenlose Backlinks zu bekommen. In meiner Liste, die ich für dich zusammengestellt habe, findest du insgesamt mehr als 555 Backlinkquellen. Zudem als Ergänzung ein paar Empfehlungen, die dir sicher gefallen werden. Jetzt einfach E-Mail-Adresse dalassen und gratis Backlinkliste kassieren. Win win 🙂

Categories: Blog

2 Comments

Spassblog · 28. November 2020 at 18:09

Super Beitrag. Vielen Dank. Hat mir sehr geholfen.

Othman · 19. November 2020 at 13:07

Super

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.